Salonière Anna

Laut Walter Benjamin ist der Salon eine „Loge“, aus der die Geschichte, das „Welttheater“ und das Schicksal des Individuums betrachtet werden können. Im Frühjahr 2010 initiierte die Pianistin Anna Sutyagina in München einen Salon, der sich, im halbjährigen Turnus, der Kombination aus literarischen Texten, klassischer Musik und szenischer Gestaltung verpflichtet. Im Zentrum der Abende stehen in der Regel die herausragende Repräsentanten der Literaturgeschichte, die ihrer jeweiligen Zeit wichtige Impulse auch für das Geistes- und Gesellschaftsleben geliefert hatten. Das Spannungsfeld von künstlerischem Schaffen und lebensweltlichen Zwängen sowie die Antworten dieser Schriftsteller auf die ewigen Themen wie Liebe, Macht, Krieg und Frieden, Freiheit etc sind wiederkehrende Themen dieser Abende. Die literarischen Werke, Briefe und Tagebuchaufzeichnungen werden mit entsprechenden musikalischen Werken passend mit dem Thema verknüpft. Musik in verschiedenen instrumentalen und vokalen Besetzungen entfaltet die Wirkung der Texte und kreiert die besondere Atmosphäre, die auch durch szenische Umsetzung verstärkt wird. Durch der Kombination der verschiedenen Genres entsteht eine neue Kunstform. Die Reihe „Anna Sutyagina`s musikalisch-literarischer Salon“ kooperiert mit der Theatergruppe „Post-it Productions“ und wird vom Regisseur Jörn Mensching unterstützt. Die Soirees Premiere finden im Rubinstein Saal der Steinway Haus München statt. Die Reprisen und Gastspiele sind im Deutschsprachigen Raum vorgesehen. Die Salons können über HS Classics gebucht werden, entweder als komplettes Werk oder nach Absprache individuell zusammengestellt oder neu konzipiert.

Salons:
Madame Pompadour   Info
Rumi – Orientalische Träume   Info
Sappho    Info
George Sand   Info
Henry Miller  Info
Nietzsche   Info
Hemingway   Info
Ringelnatz   Info